Neues Vorstandsduo für die TIROLER VERSICHERUNG
Home

Neues Vorstandsduo für die TIROLER VERSICHERUNG

Walter Schieferer und Franz Mair haben in den vergangenen 22 Jahren die TIROLER VERSICHERUNG entscheidend geprägt und die traditionelle Landesversicherung in ein modernes und in jeder Hinsicht erfolgreiches Unternehmen verwandelt. Den von ihnen eingeschlagenen Weg geht nach der Pensionierung Schieferers das neue Vorstandsduo, bestehend aus dem langjährigen Vorstandsdirektor Franz Mair und Isolde Stieg, weiter.

„Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit sind Regionalität und Nachhaltigkeit bereits seit über 200 Jahren in unserem Tun fest verankert. Das ist Teil unserer Unternehmens-DNA, wir leben das überzeugt“, so Franz Mair. „Ganz gegen den Branchentrend setzen wir auf den Ausbau der persönlichen Dienstleistung und verlagern Kompetenzen in die Regionen, so nah wie möglich zu den Kundinnen und Kunden.“

Echte Regionalität, gelebte Nachhaltigkeit

Der Neubau der Firmenzentrale in der Innsbrucker Innenstadt bringt diese Grundhaltung des Unternehmens zum Ausdruck. Dort entsteht kein „üblicher“ Finanzbau, sondern das erste in jeder Hinsicht nachhaltige Bürogebäude aus Holz im Stadtzentrum. Ein zu 100 % ökologischer Bau mit begrünter Fassade und 625 Quadratmetern Dachgärten – im klimaaktiv-Gold-Standard. Bis zu 350 Mitarbeiter*innen finden ab dem Jahr 2024 in der neuen TIROLER Zentrale einen gesunden und barrierefreien Arbeitsplatz. Zudem entsteht im Erdgeschoß der erste Changing Place Österreichs, eine Sanitär-Einrichtung für Menschen mit komplexen Behinderungen. Damit setzt die TIROLER ein starkes Zeichen für mehr Inklusion.

„Bei uns steht stets das Wohl der Menschen im Mittelpunkt – unserer Kundinnen und Kunden, unserer Mitarbeiter*innen und der Menschen, die in der Region leben. Solidarität, Chancengleichheit, soziale Gerechtigkeit – das sind unsere Werte. Wir leben echte Regionalität, investieren in unserem Marktgebiet, vergeben dort nach Möglichkeit alle unsere Aufträge. Wir möchten, dass die Wertschöpfung im Land bleibt. Doch wir nehmen auch unsere gesellschaftliche Verantwortung sehr ernst und unterstützen Veränderungsprozesse“, so Isolde Stieg.

Beratung im Fokus

Dass sich der Fokus auf die Servicierung der Kundinnen und Kunden auch wirtschaftlich lohnt, haben die Ergebnisse der vergangenen Jahre gezeigt. Seit dem Jahr 2000 hat sich das Prämienvolumen von 60 auf 168 Mio. Euro fast verdreifacht. „Wir setzen auch künftig auf persönliche Beratung durch hochqualifizierte Mitarbeiter*innen. Damit stellen wir uns gegen den Branchentrend. Wobei wir künftig überall auf Beratungs-Teams setzen, um die Betreuungsdichte und Beratungsqualität noch weiter zu erhöhen“, erklärt Franz Mair. 

In den nächsten Jahren stehen bei der TIROLER gleich mehrere große Projekte an: der Neubau der neuen Zentrale in Innsbruck, die Umstrukturierung der Beratungsorganisation und die Umsetzung der neuen Nachhaltigkeitsstrategie.

„Wir freuen uns sehr auf alle Aufgaben, die auf uns zukommen. Rund 360 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten für die TIROLER – gemeinsam stellen wir uns allen Herausforderungen und gehen mutig neue Wege. Das hat uns in den vergangenen Jahren weitergebracht und wird uns auch künftig zum Erfolg führen“, ist Isolde Stieg überzeugt.

Zu den Personen:

Isolde Stieg

Nach dem Studium der Wirtschaftspädagogik arbeitete die Pettnauerin mehrere Jahre in internationalen Unternehmen. Im Jahr 2011 startete ihre Karriere bei der TIROLER VERSICHERUNG. Sie übernahm den Finanzbereich und war die erste Frau im Unternehmen, der die Prokura verliehen wurde.Nach einem Jahr als Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung, wurde sie mit 1. September 2021 Vorstandsdirektorin. Nun ist sie unter anderem für die Bereiche Rechnungswesen & Controlling, Betriebsorganisation & IT, Schaden & Leistung, Rückversicherung, Personenversicherungen, Produktentwicklung & Innovation, TIROLER Kundenservice und Rechtsschutz zuständig.

Franz Mair

Der studierte Wirtschaftswissenschafter war mehrere Jahre im Brand-Management tätig, bevor er 1996 als Marketingleiter seine Karriere bei der TIROLER startete. Im Jahr 2000 nahm er das Vorstandsmandat an und leitete 20 Jahre lang das Unternehmen gemeinsam mit Walter Schieferer, seit September 2021 gemeinsam mit Isolde Stieg im Dreiervorstand. Er verantwortet die Ressorts Veranlagung, die Landesdirektion Südtirol, Immobilien, Sicherheitsmanagement, Marketing, Personalmanagement/Personalentwicklung, Personalmarketing, Produktmanagement, Traineeprogramme, TIROLER Vertrieb, Direktions- und Referenzkunden, Maklervertrieb.

Bildnachweis: TIROLER/Berger