Wie schütze ich mich vor den Folgen von Haushaltsunfällen?
Home

Wie schütze ich mich vor den Folgen von Haushaltsunfällen?

Wenn der Stuhl zur Falle wird. Man möchte es nicht meinen, aber nirgendwo geschehen mehr Unfälle als im Haushalt. Ob Stürze, Schnittverletzungen oder Verbrennungen, in den eigenen vier Wänden lebt es sich gefährlich. Tatsache ist, man nimmt die Gefahr nicht ernst.

Johannes Pallweber, Vertriebsbetreuer der TIROLER VERSICHERUNG: "Durch einen Sturz von einem Stuhl oder einer Leiter, zum Beispiel, kann man sich auch schwere Verletzungen zuziehen, z.B. am Kopf oder am Rücken. Die Folgen eines solchen Unfalles können schwerwiegend sein, Arbeitsunfähigkeit oder sogar Invalidität sind nur zwei mögliche Folgen. Duch eine Unfallversicherung kann man (und sollte man) sich absichern."

Unfälle können immer und überall passieren, bei der Arbeit oder in der Freizeit, Kindern, Erwachsenen oder älteren Personen. Grundsätzlich ist die Absicherung durch eine Unfallversicherung für jeden sinnvoll.

Laut ISTAT-Bericht von 2014 über Haushaltunfällen haben ca. 700.000 Personen angegeben in den drei Monaten vor der Befragung einen Haushaltsunfall gehabt zu haben. Frauen, Senioren und Kinder sind am häufigsten betroffen, der gefährlichste Raum im Haushalt ist die Küche (38% der Haushaltsunfälle passieren in der Küche).

Die TIROLER hat noch einige Tipps zur Unfallvermeidung:
  • Nicht schnell und unbedacht handeln, z.B. Stuhl oder Leiter sicher und stabil aufstellen
  • Wenn man hoch aufsteigen muss, sollte eine zweite Person anwesend sein
  • Kinder nicht in der Nähe von Kochplatten oder offenem Feuer unbeaufsichtigt lassen
  • Beim Verwenden von spitzen und scharfen Gegenständen (Messer, Schere, usw.) besonders vorsichtig sein

Hinweis:

Vor Unterschrift lesen Sie bitte das Informationsheft.

Haushaltunfälle - das Radiointerview

Welche Risiken sind im Haushalt zu beachten? Johanne Pallweber gibt Tipps!